Neues Urteil des Bundesgerichtshof zur Patientenverfügung

Der Bundesgerichtshof hat eine neue Entscheidung zur Verbindlichkeit von Patientenverfügungen gefällt.

https://www.tagesschau.de/inland/bgh-patientenverfuegung-101.html

Wichtig für alle diejenigen Menschen, die eine Patientenverfügung haben – alle anderen wird empfohlen, sich mit diesem wichtigen und höchstpersönlichen Thema zu beschäftigen.

Gerne helfen wir Ihnen im Rahmen unserer Generationenberatung. Schreiben Sie uns: guenter.heimpel@generationenberatung-heimpel.de

Audio-Datei zur Entscheidung des Bundesgerichtshofs

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung ist auch für junge Leute wichtig

In der heutigen Ausgabe der Pegnitzzeitung „Freude für alle“ wird ein besonders tragischer Fall geschildert.

Was ist geschehen ? Ein junger Mann erleidet mit dem Roller einen Unfall mit schwerwiegenden Folgen. Die Folgen der erlittenen Brüche und des Schädel-Hirn-Traumas machen ihn zum Pflegefall.

Tragisch für den Verunglückten, weil keine finanzielle Absicherung durch eine private Unfall- und Pflegeversicherung vorhanden ist und dazu kommt, dass ein Gericht einen gesetzlichen Betreuer aufgrund Unstimmigkeiten zwischen den Eltern des Verunglückten eingesetzt hat.

Unser Appell: Jeder Volljährige sollte eine Vorsorgevollmacht und/oder eine Betreuungsverfügung erteilen, um die Einsetzung eines gerichtlichen Betreuers zu verhindern.

Elternunterhalt: Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt weiter

Heute wurde der neue Pflegereport 2018 der Barmer Krankenkasse veröffentlicht.

Eines zeigt der Report ganz deutlich:

1. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt nach wie vor stark an

2. Die Gesundheit der Hauptpflegenden ist stark gefährdet

Im Rahmen unserer Generationenberatung besprechen wir mit Ihnen über das wichtige Thema Pflege für Sie und Ihre Angehörigen,

Rufen Sie mich an unter 0172-1069843 oder 09153-3778804.


Reden: Wie das Generationengespräch gelingt

Wir empfinden es als ganz normal, wenn Eltern mit Ihren Kindern reden. Wie ist das aber, wenn die Eltern alt werden und wir Kinder in die Rolle der Eltern reinwachsen ? Jeder der vor dieser Situation steht, dass er mit und für die Eltern handeln muss,  weiß wie schwer das ist.

Ich habe neulich das Heft 5/2018 aus der Reihe „DER SPIEGEL WISSEN“ gelesen und wie ich finde, einen hervorragenden Ratgeber gefunden. 

Deshalb habe ich mich entschlossen, allen Kunden, die einen Beratervertrag für die Generationenberatung mit mir abschließen, diesen Ratgeber kostenlos zur Verfügung zu stehen.

Das Titelbild können Sie unten herunterladen.

Wozu braucht man eine Testamentsvollstreckung ?

Der Testamentsvollstrecker/in hilft Ihnen dabei,

  • Ihren Willen auch wirklich durchzusetzen
  • die Nachlassabwicklung auch für Ihre Erben zu erleichtern
  • zur Friedensstiftung in Ihrer Erbengemeinschaft durch eine neutrale Person beizutragen
  • die Rechte und Ansprüche minderjähriger Erben zu wahren
  • die Rechte und Ansprüche behinderter Erben zu wahren
  • Ihre Erben vor eigenen Gläubigern zu schutzen

Dazu benötigen Sie eine vertrauenswürdige und ausgebildete Person.

Als zertifizierter Generationenberater und Testamentsvollstrecker kann ich Ihnen diese Dienstleistung anbieten.

Gerne bespreche ich dies mit Ihnen.

Günter Heimpel
zertifizierter Generationenberater (IHK)
zertifizierter Testamentsvollstrecker (IGB)

  • per Telefon:  0172-1069843
  • per mail: guenter.heimpel@generationenberatung-heimpel.de
  • per Fax: 09153-3778803
  • über Internet: www.generationenberatung-heimpel.de




Teilnahme am Aktionstag „Gesund Leben in Schnaittach“ am Samstag, 8.9.2018

Ich freue mich, am Samstag 8.9.2018 die Generationenberatung Heimpel vorstellen zu können. Die Adresse ist 91220 Schnaittach, Birkensteingasse 1/Fröschau.

Das Programm finden Sie hier:

Besuchen Sie den Aktionstag – es lohnt sich ein Besuch in Schnaittach.

Ihr

Günter Heimpel