Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung ist auch für junge Leute wichtig

In der heutigen Ausgabe der Pegnitzzeitung „Freude für alle“ wird ein besonders tragischer Fall geschildert.

Was ist geschehen ? Ein junger Mann erleidet mit dem Roller einen Unfall mit schwerwiegenden Folgen. Die Folgen der erlittenen Brüche und des Schädel-Hirn-Traumas machen ihn zum Pflegefall.

Tragisch für den Verunglückten, weil keine finanzielle Absicherung durch eine private Unfall- und Pflegeversicherung vorhanden ist und dazu kommt, dass ein Gericht einen gesetzlichen Betreuer aufgrund Unstimmigkeiten zwischen den Eltern des Verunglückten eingesetzt hat.

Unser Appell: Jeder Volljährige sollte eine Vorsorgevollmacht und/oder eine Betreuungsverfügung erteilen, um die Einsetzung eines gerichtlichen Betreuers zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.